Wer bist du? 

Der wiederholt zitierte Neurobiologe Gerhard Roth stellt fest:

„Die Wirklichkeit, in der ich lebe, ist damit ein Konstrukt des Gehirns.“

So lautet auch der Titel seines Buches: Das Gehirn und seine Wirklichkeit. Dieser Wirklichkeit stellt Gerhard Roth die eigentliche Realität gegenüber, das wäre unsere Außenwelt, mit der das Gehirn kommuniziert. Diese Auffassung dürfte wohl heutzutage von der Mehrzahl der Neurowissenschaftler geteilt werden.

Daraus folgt, dass auch die Person, mit der du dich gerade unterhältst, ein Konstrukt deines Gehirns ist. Diese Person stellt somit  d e i n  geistiges Produkt dar. Und nicht nur die Person selbst, auch die von der Person an dich gerichteten Worte sind diesem Konzept zufolge  d e i n e  Produkte. Das ist nur logisch. Wenn die Person schon ein Produkt ist, also etwas geistig Gemachtes, dann kann dieses Gemachte selbst nicht etwas machen.

Nun musst du nur noch eins und eins zusammenzählen. Wem gehören die Worte? Und wer bist du? 

Detlef B. Bartel

zurück